Print This Page

Panometerführung am 04.01.2009

Thematische Führung im Asisi- Panometer >>Dresden 1756<<, am 04.01.09:

"Reifrock und Rosenwasser" - Mode und Körperpflege im 18. Jahrhundert

Für uns als Darsteller historischen Lebens aus der Epoche des Barock, ist die Zeit mit Frost und Schnee besonders lang, denn erst mit dem Gebimmel von Krokus, Märzenbecher und Narzissen gibt es auch wieder Biwaks und das Zusammentreffen mit unseren gleichgesinnten Freundinnen und Freunden aus (Nah und) Fern. Daher sind wir über jede Abwechslung, die uns über den Winter bringt, dankbar. So sah der Rezensent im Programm des >>Asisi- Panometers - Dresden 1756<< den Hinweis auf eine thematische Führung durch den ehemaligen Gasometer in Dresden- Reick, der Dank der künstlerischen Arbeit des Prof. Yadegar ASISI, nun das 360° Panoramabild „Dresden 1756" enthält und zum Besuchermagnet in unserer Stadt wurde.
Da das Thema „ Reifrock und Rosenwasser", welches über Mode und Körperpflege im 18. Jahrhundert handelt, für uns TDB- Mitglieder von großem Interesse ist, waren wir alle begeistert und vollzählig, verstärkt durch weitere Historiendarsteller aus unserem Freundeskreis, in der Mittagsstunde des 4. Januar 2009 vor dem Panometer versammelt.
Durch das Entgegenkommen der >>Asisi Visual Culture GmbH<< wurde uns der Besuch in unseren historischen Roben, sowie das Fotografieren erlaubt, was uns diesen Rückblick in der Galerie unserer Homepage ermöglicht. Wir danken Frau Sonja TRIEMER, der Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit für ihre Unterstützung. Wir wurden freundlich empfangen und uns erwartete während unserer Führung ein Vortrag vom Feinsten. Als Gästeführerin begrüßte uns Frau NIGGEMANN- SIMON, die in angenehm netter Art und viel Liebe zur Sache und dem nötigen Wissen durch das Dresden des Jahres 1756 führte, - uns dabei die Lebensart und Mode, sowie die Körperhygiene der Menschen damaliger Zeit anschaulich vor Augen führte. Uns gefiel besonders, dass wir mit unserem historischen Outfit in die Ausführungen der Referentin mit einbezogen wurden, was auch die inzwischen zahlreich „kleben gebliebenen" Kiebitze erfreut hat. Aber auch von unserer Seite konnte der eine oder andere Fakt mit eingebracht werden, - beschäftigen wir uns doch als Traditionsverein sehr intensiv mit der Zeit des Barock in Dresden und Sachsen. Da sammelt sich Wissen an. Der Gästeführerin Frau Dr. NIGGEMANN- SIMON hat dies sichtlich gefallen, so wie wir ihren Erläuterungen über Puderzimmer, Flohfalle, Perückenmode, Schuhwerk, Schmuck u. v. m. mit Interesse verfolgten. Dank der vortrefflichen, humorvoll gewürzten und fesselnden Vortragsweise der Referentin, verging die Zeit wie im Fluge und wir haben uns dann beim Betrachten des Panoramagemäldes, untereinander noch längere Zeit über das soeben Erlebte ausgetauscht.
Unser Fazit war dabei, dass die thematischen Führungen im Panometer Dresden sehr zu empfehlen sind. Wir werden es unseren Gästen, aus der Darstellung des 18. Jahrhunderts, wenn sie uns im Juni anlässlich unseres 2. Lustlagers besuchen, ans Herz legen..
Wir, die Mitglieder und Freunde des >>Traditionsvereins Dresdner Barock<< werden nicht das letzte Mal im alten Gaswerk in Dresden- Reick gewesen sein.
Den freundlichen Mitarbeitern an Kasse und Einlass, unserer Gästeführerin Frau Dr. NIGGEMANN- SIMON und der entgegenkommenden Chefin für Öffentlichkeitsarbeit Frau Sonja TRIEMER, sowie dem herrlichen Monumentalgemälde „Dresden 1756" sagen wir ein ganz herzliches: AUF WIEDERSEHEN !    Text u. Fotos: Bernd Schwabe

 

 



Zurück