Print This Page

Weihnachtskegeln am 08.12.2019

Zwischen Wichtelei, Rattenkönig und Rillenschoner – gekegelte Weihnachtsfeier

Unser Jahresabschluss im HubTus

Fast ist das Jahr 2019 vorbei und wir feiern dessen Abschluss. Seit einigen Jahren geschieht das in der Wildgaststätte >>Hubertusgarten<< in Dresden- Bühlau. Da es hierbei nicht nur um Essen und Trinken gehen soll, nutzen wir dann immer die Bahnen der Kegelbahn. Da sich mit den Jahren die Teilnehmerzahlen dezimiert haben, genügte heuer eine Bahn um eine „Ruhige Kugel“ zu schieben.

Von uns 14 Anwesenden waren aber nicht alle TDB- Freundinnen- und Freunde, aus gesundheitlichen Gründen in der Lage die Kugel rollen zu lassen. Wir wissen aber zu schätzen, dass diese trotzdem zu unserer Jahresabschlussveranstaltung gekommen sind.

Als wir (Regina u. Bernd) kurz vor 11:00 Uhr ankamen, waren bereits Renate und Anke vor Ort und es folgten Silvia und Frank aus Ossig, unsere Freitaler Nadin, Bernd, David und Arina, sowie aus Leipzig unser Rudi, der seinen Nürnberger Freund Michael dabei hatte, was uns sehr gefreut hat. Ebersbach delegierte Heidrun und Günther.

Nach Ihrer Begrüßung, hatte Regina noch einige Worte loszuwerden, die für künftige Unternehmungen der TDB richtungweisend sein sollten. Aber lange hielten wir uns mit organisatorischen Dingen nicht auf.

Die freundliche Bedienung brachte die Speisekarten und wir hatten die Qual der Wahl. Die Wartezeit bis zum Servieren der Speise war nicht trocken. Neben diversen Getränken sorgten die witzigen Einlagen unseres Freitaler Bernds dafür. Wir lachten Tränen. Und da gute Laune bekanntermaßen appetitanregend ist, spachtelten bald alle Gutes aus des Jägers Küche.

Gut verköstigt regte sich nun bei Rudi und Michael der Appetit auf Kultur und sie machten sich auf den Weg zum Grünen Gewölbe, wo sie nachsehen wollten, was die Räuber an Kunstschätzen übrig gelassen haben.

Wir hatten nach der Verabschiedung unserer Freunde Lust auf den Inhalt der Wichtelpakete und erwürfelten uns deren Inhalt. Alle waren zufrieden. Schöne vorweihnachtliche Dinge hatten den Besitzer gewechselt.

Mittlerweile wollte auch die Kegelbahn zu ihrem Recht kommen und los ging es. Vorausgesagt sei bemerkt, dass der Gorbitzer Bernd seinem „Adel“ treu blieb und erneut Rattenkönig wurde. Herzlichen Glückwunsch. Unseren Beifall erntete auch Arina, die aus dem Match als feminine Siegerin hervorging und als Einzige eine Neun erkegelte. Neben dem Lauf der Kugeln waren auch die akrobatischen Verrenkungen der Akteure sehr sehr sehenswert…

So verging die Zeit sportlicher Betätigung wie im Fluge und machte Hunger oder doch zumindest Appetit aufs Kaffeetrinken. Auch hierin ist die Küche des Heiligen St. Hubertus sehr gut.

Als wir uns dann bei beginnender Dämmerung auf den Heimweg machten, konnte unser Zurückdenken nur sein, dass wir wiederum ein nettes Beisammensein hatten, an das wir uns gerne erinnern werden. Wer es sich entgehen ließ, der ist selber dran schuld…

Danke an alle die gekommen waren und besonders an Michael, der für uns echte Nürnberger Lebkochen aus der Handwerksbäckerei um die Ecke mitgebracht hatte. Das war eine weitere Gaumenfreude dieses Adventsonntags. Gut Holz und eine schöne Adventszeit wünscht der Schreiberling Bernd Schwabe, der auch das Cross der Fotos geschossen hat. (eingestellt am 10. 12. 2019) Aus technischen Gründen ist dieser Bericht erst im Januar 2020 öffentlich einsichtbar. Wir bitten um Entschuldigung.

  



Zurück