Print This Page

Advents- Wichtelkegeln am 09. Dezember 2018

Alle Neune - keine ruhige Kugel in der Vorweihnachtszeit

Unser alljährliches Kegelwichteln im  gastlichen Gasthaus Hubertusgarten am 09.12.2018

Seit einigen Jahren soll es für den TDB, immer im Dezember, einen Jahresabschluss in geselliger Form geben, - was zunächst unser Silvesterkegeln war und dann auf den 2. Advent verlegt wurde.

So trafen wir uns also auch heuer am Adventssonntag auf der Kegelbahn im „Hubertusgarten“ in Dresden- Bühlau. Zunächst gab es eine kurze Mitgliederversammlung, die dem Tage und Thema angemessen, kurz gehalten war und schnell die gewünschten Ergebnisse brachte.

Eine Vorstellung der Höhepunkte in unserer zehnjährigen Vereinsgeschichte scheiterte an der Technik, aber dafür erfreuten uns die von unserer Nadin gefertigten, individuellen Fotobücher, was eine echte Überraschung war. Zumal jedes auf das jeweilige Vereinsmitglied bzw. bei Paaren auf beide zugeschnitten war. An dieser Stelle herzlichen Dank an Nadin und ihren mithelfenden Ehemann, der nebst Sohnemann unsere Keglercrew verstärkt hat.

Erstmals dabei war Martina, die wir schon von einigen zurückliegenden Events kennen und ganz frisch begrüßten wir Arina, die gemeinsam mit Mutti Natascha seit einiger Zeit barocke Tanzschritte üben. Letztere war an der Teilnahme an unserem Treffen, durch eine andere ehrenamtliche Tätigkeit, verhindert. Alle drei Damen erklärten ihre Bereitschaft, ab Jahresbeginn 2019 in unseren Reihen mitzumachen.

Gewohnt gut war dann um die Mittagszeit die gastronomische Betreuung durch die Wild- Gaststätte „Hubertusgarten“.

Unser traditioneller Wichtel schloss sich an. Diesmal wurde das jeweilige Wichtelpaket ausgewürfelt und es stand die glaubhafte Versicherung im Raum, dass keiner sein eigenes Paket erwürfelt hat.

Und dann rollte die Kugel. Erfolgreich waren Bernd SCHUBERT, der Zweitbester war und mit nur einem Punkt hinter dem Erstplazierten Frank WEISE kam. Der andere Bernd (SCHWABE) verbuchte es als Erfolg, dass er diesmal nicht der Rattenkönig war. Einige (noch) weniger trainierte Vereinsfreunde fungierten als Zuschauer und hielten ein Schwätzchen über Dies und Das.

So verging die Zeit wie im Fluge und wir schieden, voller Freude über das schöne gemeinsame Zusammensein und die Gewissheit, dass nun bald ein neues Jahr beginnt, mit neuen Ideen und Organisationsformen, die unserer Gruppe gut zu Gesicht stehen werden. Mit gleichem Schwung wie an diesem Tag bei >>Alle Neune<< (die Bernd SCHUBERT und Regina gelangen) werden wir das vor uns liegende Angehen. Text: Bernd Schwabe, Fotos: Bernd Schubert (eingestellt am 20.12.18)

      



Zurück