Print This Page

Adventsfeier im Altenheim Radeberg am 19.12.2013

Wir unterstützten den Auftritt des Barockensembles

Vorweihnachtsfreuden im Seniorenheim

Die Adventszeit richtet nicht nur unseren Blick auf die nahende Heilige Nacht, in der man der Geburt des Jesuskindes gedenkt, sondern sie ist auch die Zeit vorweihnachtlicher Freuden. Fenster, ja ganze Häuser und die allerorts durchgeführten Weihnachtsmärkte erstrahlen dann im hellen Licht, was sich in den Augen der Menschen spiegelt. Es ist ein erhebendes Gefühl, wenn man dazu beitragen kann, Augen strahlend zu machen. Besonders anrührend ist es, wenn diese Augen auf ein langes schaffensreiches Leben zurückblicken können, auch wenn sie nun im Alter schon etwas trüb wurden und sich ihre Sehschärfe verringerte.

Wir, Renate AL ATRASH und der Rezensent dieser Zeilen Bernd SCHWABE. begleiteten am 19. Dezember 2013 das >>Kurfürstlich- Sächsische Barockensemble<<, mit unseren Vereinsfreundinnen Regina SCHWABE und Silvia WEISE, nach Radeberg, wo wir in einem Alten- und Pflegeheim durch ein  Adventsprogramm für leuchtende Augen der Heimbewohner sorgen konnten. Renate hat in diesem Hause mehrere Freundinnen als Bewohner und brachte die Bitte der Heimleitung mit, die alten Leutchen mit einem bunten Programm zu erfreuen. Das Ensemble sagte zu und Renate und ich wurden um unser Mitwirken gebeten. Neben Barockliedern, waren auch Volks- und überwiegend Winter- und Weihnachtslieder im Vortrag. Der Kämmerer sagte das Programm an und wagte sich mit der Baronin von Zetau auch auf „glattes Parkett“, denn auch zwei Barocktänze waren im Programm. Diese wurden ganz ordentlich gemeistert und das betagte Publikum nahm diese erfreut auf. Wir wiederum freuten uns, dass der Aufforderung der Hofsängerin, sie doch bei den Winter- und Weihnachtsliedern zu begleiten, so rege entsprochen wurde. Erfreulich empfanden wir auch das Interesse des Oberbürgermeisters der Stadt Radeberg Herrn Gerhard LEMM, was er dem Geschehen im Alten- und Pflegeheim entgegenbringt, auch wenn ihn weitere Termine bald abberufen haben. Die Hofsängerin jedenfalls empfand es als Ehre, vom Oberschultheißen in den Saal geführt wurden zu sein.

Das Programm, welches durch Silvia WEISES Querflöte und das Klavier unseres Freundes Manfred KUGLER musikalische Begleitung fand, kam nicht ohne eine Zugabe aus. Da es die Heimleitung vergessen hatte, kamen einige der Seniorinnen und Senioren auf uns zu, um sich für die ihnen zuteil gewordene musikalische Vorweihnachtsfreude herzlich zu bedanken. Wie glänzten deren Augen, die teilweise auch etwas feucht waren.

So haben wir ca. anderthalb Stunden Freude in den Alltag der Heimbewohner gebracht und  uns selbst haben wir damit auch ein Geschenk gemacht. Text: Bernd Schwabe, Fotos: Renate Al ATRASH (eingestellt am 07. 01. 2014)  

 



Zurück