Print This Page

Unser 1. Mai 2013

Unsere Maidemo – demonstrierte Freundschaft am Internationalen Kampftag

Arbeitsbesprechung für unser >>4. Dresdner Lustlager<< am 1. Mai

Die Zeit rückt immer näher, wo unser Verein, - mit Hilfe seiner Freunde vom AKB, sein nächstes Lustlager in Moritzburg ausrichten will. Dazu gab es die letzten Wochen mehrere Vorstandsberatungen und nun sollten auch alle Vereinsmitglieder und unsere Hilfe anbietenden Freunde mit eingebunden werden. Daher erging die Einladung an die Mitglieder und potentiellen Helfer aus dem Arbeitskreis, sich am 1. Mai im Garten Schwabe zur Beratung zu treffen. Aus dem TDB sind alle gewandeten Mitglieder erschienen und gern begrüßten wir auch den Präsidenten des AKB, unseren Freund Wolfgang PETZOLD mit Christine BARTEL und Werner POHLE.

Zunächst wurde leckerer Kuchen der Bäckerinnen Renate AL ATRASH, Veronika JACOB und Annett SCHADE aufgetischt. Andere Mitglieder brachten Knabbereien oder flüssige Gaumenfreuden mit. Die Gastgeberin freute sich so über den herrlichen Blumenstrauß unseres Moritzburger Freundes Frank SCHOBER, wie der sich über die Einladung, - und wir uns über die von ihm angebotene Hilfe gefreut haben.

Hilfreich war auch, dass Frank WEISE, wie wir es nun mal nicht anders von ihm kennen, bei den Vorbereitungen in Schwabes Garten aktiv geholfen hat. Danke scheen, lieber Weißenberg zu Ossig.

Zunächst wurde getafelt und vom Kuchen blieben nur wenige Anstandsstücke übrig, - alle Backkreationen  waren aber auch überaus lecker…

Dann kamen wir zum eigentlichen Zweck unseres Hierseins und Silvia WEISE eröffnete den offiziellen Teil unserer Maifeier. Sie freute sich, dass ihrer Einladung so zahlreich gefolgt wurde. Sie informierte über den Stand der Dinge, - die 2. Vorsitzende Regina SCHWABE über die Quartierbelegung im Ferienpark „Bad Sonnenland“. Danach wurden einzelne Aufgaben auf die Mitglieder verteilt und es war erfreulich, dass sich darin auch unsere Freunde vom AKB einteilen ließen. Weitere Mitstreiter aus dem Arbeitskreis wollen im Veranstaltungsprogramm und bei der Werbung aktiv werden. Frank SCHOBER konnte ebenfalls eigene und Hilfe seiner Kanonier- Kollegen anbieten. Erfreulich ist immer, wenn, ganz ungeplant, Beiträge angemeldet werden, so wie von Nadin SCHUBERT, die ihr Bastelprogramm für die kleinsten Besucher des Lustlagers einbrachte. Nach fruchtbringender Beratung gab es anschließend die mahnenden Worte der Vorsitzenden, dass dieses unser Lustlager nicht zur Belustigung unserer TDBer dient, - auch wenn der Einsatz dafür Freude bereiten soll, sondern zur Unterhaltung unserer darstellenden Gäste und des Publikums. Wir sind also gewissermaßen alle Tage im Einsatz.

Am Rande unseres Treffens gab es manche Lustigkeit, auch um den Tag 1. Mai, aber da wurde nicht der Internationale Kampftag der Arbeiterklasse verhohnepiepelt, eher die Art und Weise wie das in der verblichenen DDR gehandhabt wurde mit dem angeordneten Hochjubeln und diesen „freiwilligen“ Massendemonstrationen… Ob der Tag allerdings in der jetzigen BRD noch dem ursprünglichen Zweck entspricht, - jetzt wo die Ostermarschierer nur noch ein kleines Häufchen sind und Gewerkschaften nur noch ums liebe Geld streiten, möchte der Rezensent bezweifeln. Wir jedenfalls demonstrierten Geschlossenheit für unseren TDB und Freundschaft, die uns auch durch die Teilnahme unserer AKB- Freunde augenscheinlich wurde. Nur ein Umstand stimmte uns traurig, - unser Tilo war nicht dabei. Jedoch werden wir in seinem Sinne weitermachen und da wird wohl auch künftig viel gelacht werden bei uns. Die 1. Mai - Losungen entwarf Bernd Schwabe, der sie auch für die Galerie gepinselt hat. (Fotos: Bernd Schwabe – eingestellt am 04.05.2013)    

 



Zurück