Print This Page

Lippescher Adventsmarkt auf Proschwitz am 27.11.2011

Lippescher Adventsmarkt im Schloss zu Proschwitz am 27.11.2011

 **Im Gefolge der Schneekönigin**

Wieder einmal ging es elbabwärts, in die Gegend, wo uns im Frühjahr das frische Grün der Rebstöcke erfreut, im Sommer die Last der gelben, grünen und blauen Trauben, und wo uns die herbstliche Weinlese anzieht, - in das nördlichste deutsche Weinbaugebiet um Meißen…   Der 1. Adventssonntag schmückte sich nicht mit der Fülle der Trauben oder mit der Herbstfärbung der Rebblätter, ihn umgab im Areal des Schlosses derer ZUR LIPPE der Duft von Zimt, Nelke, Ingwer und weiterer aromatischer Gewürze, wie sie dem Lippeschen Glühwein zugegeben sind. Von der Prinzessin Alexandra ZUR LIPPE herzlich begrüßt, nahmen wir die Einladung zu einer Tasse dieses köstlichen Gebräus gern an. Wir, das waren unsere drei Freundinnen der IG „Barock 1690“, Petra TREPPTE, Sonja BADERSCHNEIDER und Kerstin DANIEL. Letztere hatte uns auch heuer zu diesem Adventsspektakel nach Proschwitz eingeladen. Im Schlepptau hatten wir noch unsere Freundin Ina HIRCHE, die als Schneeflöckchen das Gefolge der Schneekönigin (Kerstin) mit der Kollegin Holle (Sonja), dem Weihnachtsengel (Regina SCHWABE), Eisbärin Flocke (Petra) und dem Weihnachtsmann (Bernd SCHWABE) vervollständigte. Mit dem Camcorder griffbereit in der Hand, hatte es auch unseren Vereinsfreund Siegfried SCHURA zum Adventsmarkt gezogen. Später gaben sich auch die TDB’er  Ute und Olaf HORN die Ehre. Gern hätte das organisierende „Dreimädelhaus“ auch ein paar weitere Freunde aus dem AKB begrüßt. Wir alle sind immer herzlich auf Proschwitz willkommen, so hat uns auch der Hausherr Dr. Georg Prinz ZUR LIPPE bestätigt. Unsere Freundinnen Kerstin, Petra, Sonja und Ina erfreuten schon am Samstag die Marktbesucher mit ihrer Anwesenheit als Märchenfiguren. Die sonntägliche Verstärkung durch Weihnachtsengel und Weihnachtsmann setzte weitere vorweihnachtliche Glanzpunkte, sehr zur Freude der Kinder (Weihnachtsmann) und zur Freude männlicher, das Dralle liebender, Erwachsener (Weihnachtsengel) Uns schien, dass der Andrang heuer weit größer als im Vorjahr war. Der Weihnachtsmann wurde von seinen kleinen Klienten teils mit jauchzender Freude, verhaltener Skepsis und teils auch mit Tränen begrüßt. Eine prall mit Süßigkeiten gefüllte Manteltasche fungierte, in allen Fällen, als Stimmungsaufheller. Die Kollegin Holle tat das ihre mit ihrem Bonbonkorb. Nur eins konnte weder sie noch ihre Chefin, die Eiskönigin, einleuchtend erklären. „Wo bleibt der Schnee?“ war eine oft gestellte Frage. Der Weihnachtsmann fand es unfair, dass dieser Planrückstand ständig der diensthabenden Kollegin Marie Pech angelastet wurde. Bei permanentem Materialmangel ist halt nichts zu machen. Zudem hätte man ja die Jugendfreundin Marie Gold zusätzlich zum Bettenausschütteln einteilen können, aber die musste ja unbedingt zum Parteilehrjahr delegiert werden!!! Der vorweihnachtlichen Stimmung tat der Schneemangel keinerlei Abbruch, - im vergangenen Jahr kam der Schnee ja auch erst nach dem 1. Adventsonntag und dann in Massen. (Wollen wir uns das wirklich wünschen?) Im und um das Schloss hatten Händler, Künstler und Kunsthandwerker ihre Stände und boten viele festliche Dinge an. Auch die Eissterne der Eiskönigin fanden reißenden Absatz. Fürs Stillen von  Appetit und Durst sorgten zahlreiche Imbissstände mit besagtem Glühwein, Bisonschinken, finnischem Lachs und Renfleisch, deftiger Bratwurst, herrlich nach Frische duftendem Landbrot und vielem mehr. Auch für die Ohren gab es leckeren Schmaus, denn nicht nur der Prinzessin Alexandra gab der Weihnachtsengel ein passendes Liedlein zu Gehör, auch viele Kinder gaben in ihrer Begleitung zum Besten, dass Advents- und Weihnachtslieder nicht nur im Radio und TV zu hören sind. Mit einhergehender Dämmerung gab eine Vielzahl von Lichtern dem Lippeschen Adventsmarkt noch festlicheres Gepräge. Auch unseres Schneeflöckchens Eisstern erglühte nun im eisigen Blau seiner Strahlen. So verlebten wir einen schönen 1. Advent, gaben in unseren Kostümen viel Freude und empfingen diese durch den Glanz vieler Kinderaugen. Wir danken dem Prinzenpaar für die freundliche Aufnahme und dem Kostümverleih Scotty Ghost (Maystr.18 in 01277 Dresden) für die kostenlose Ausleihe. Gern sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei, wenn in Proschwitz der Advent eingeläutet wird.  Text: Bernd Schwabe Fotos: Bernd Schwabe, Weihnachtsmann und Siegfried Schura

 



Zurück