Print This Page

2.Barockrundschau des AKB am 12.11.2011

Unsere Vorstellungsmesse des AKB unter organisatorischer Regie von STORIED EVENTS

2. Barockrundschau am 12. November 2011 in Dresden

Nach dem Erfolg unserer 1. Messe im Februar, haben die Mitglieder des Arbeitskreises Barock in Sachsen  beschlossen, eine Zweitauflage im Herbst d. J. zu starten. Am 12.11.2011 war es nun soweit. Durch aufwändige Recherche durch Siegfried SCHURA und organisatorischen Aufwand durch Silvia WEISE, gelang es eine bezahlbare Heimstatt für unsere Vorstellungsmesse zu finden. Die Heinrich Schütz Residenz am Dresdner Neumarkt gewährte uns Gastrecht und so konnte nach dort eingeladen werden. Vorher haben sich Abgesandte der einzelnen Interessensgruppierungen des AKB im Veranstaltungslokal getroffen und nähere Einzelheiten zur Gestaltung und unserem Auftreten besprochen. Unter der Regie von STORIED EVENTS unserer Freundin Silvia WEISE nahmen an unserer Veranstaltung teil: >>Traditionsverein Dresdner Barock e. V.<< , >>Kurfürstlich- Sächsisches Barockensemble<<, >>Gästeführung Renata LINNÉ (in Deutsch und Polnisch) << , >>Barockbühne Dresden<<, >>Kostümverleih Scotty Ghost<<, >>Lederkunst – Werkstatt Marlies FROHNHÖFER<<, >>Dresdner Tanz- und Barocktheater<< und >>Spielvereinigung – Programme zur Feier<<. Als Gast werkelte der preußische Hofschneider Matthias LEWONIG mit Nadel und Faden, - gut assistiert durch das Dienstmädchen Marie. Mit wiederum einem abwechslungsreichen Programm in Schauspiel, Tanz, Gesang und Poesie aus der Zeit des Barock hatten die Besucher unserer Messe einen abwechslungsreichen Tag. Die Uraufführung des Stückes „Der Mistkrieg von Schweinitz“ aus der Feder von Wolfgang PETZOLDT hatte zum Abschluss unseres Messeprogramms seine Uraufführung. Diesmal konnte das Publikum auch vom Kurfürsten August dem Starken in persona Tilo MEIßNER begrüßt werden. Als echte Adelsleute konnten wir Herrn Rudolf von Bünau mit Gemahlin und die frisch vermählte Prinzessin Sandra von Sachsen bei unserer Veranstaltung begrüßen. Besonders diese Besuche haben uns sehr gefreut. Aber natürlich war uns jeder andere Besucher unserer Vorstellungsmesse gleichviel wert und wir haben uns über den Zuspruch gefreut. Allerdings ist es uns eine Überlegung wert, ob nicht eine derartige Veranstaltung pro Jahr ausreichend ist. Auch Touristen, die wir trotz fortgeschrittener Jahreszeit noch in reicher Zahl in unserer Stadt haben, wollten wir in unsere Veranstaltung lotsen, aber wir merkten bald, dass deren Besichtigungsprogramm so gestrafft ist, dass zusätzliche Unternehmungen nicht zu schaffen sind. Ein Teil unserer Teilnehmer war ständig vor den Toren der Heinrich Schütz Residenz unterwegs um uns Publikum zuzuführen. Das gelang bei den Einheimischen ganz gut. Hoffen wir, dass alle teilnehmenden  Gruppen und Einzelpersonen einen Nutzen aus unserer Vorstellungsmesse ziehen konnten und alle Besucher ihre Freude daran hatten. Wir hoffen, dass letztere alle schon am Samstag vor Ort waren und nicht erst, wie von der Presse irrtümlich gemeldet wurde, erst am Sonntag. Die Berichtigung kam noch pünktlich und wir hoffen, dass sie von allen potenziellen Besuchern rechtzeitig gelesen wurde. (Fotos vom Prolog: Bernd Schwabe Fotos des Nachtrages:Weise)

Wir waren als Directheur der Hofcantzeley und Scriptensammlung und in Eigenschaft als Gesandter des Hofes unterwegs in die alte Kaiserstadt Augsburg im Königreich Bavaria, so dassen wir über die Sonnität in der Schützschen Residenza nur von Hörensagen erfuhren. Darumb hoffen Wir, gut recognoscieret zu haben, - so Ihr mit gutem Wissen requisitiert seid und Unsere Zeilen gut aufnehmet. Wir danken den Hoflichtmalern Hergert und Frohnhöfer für die bereitgestellten Lichtgemälde.

Ergebenst grüßet Bernhardt Heribert Graf von Schwabe zu Nau -  anno des 15. Tages des Novembrii im Jahre des Herrn 2011

                                                                                   Gestaltung und Text: Bernd Schwabe  



Zurück