Print This Page

Pressetermin zum Sommerfest am Panometer (22.07.09)

Der Schöpfer von >>Dresden im Jahr 1756<< Professor Y. ASISI lud ein:
Pressetermin für das Panometer- Sommerfest am letzten Juli- Wochenende

Im schnellen Galopp haben die Pferde der kurfürstlichen Stallungen ihre Kaleschen mit dem Hofstaat vom Barockgarten Großsedlitz zum Panometer in Reick gebracht, denn hier wartete am Mittwoch den 22.07.09 ein weiterer Hausherr auf die hochedlen Herrschaften.
Als wir bei einem „Tässchen Heeßen" im Panometer- Cafe saßen wurden wir dem Chef des Hauses, dem Kunstprofessor Yadegar ASISI vorgestellt, und sichtlich über unser Kommen erfreut, stellte er sich als Hausherr des Panometer Dresden- Reick vor. Er konnte lockerer als sein Direktorenkollege von Großsedlitz sein, denn die Pressevertreter machten sich hier weniger rar. So konnte der Professor vor einer größeren Runde von Zuhörern in Robe und solchen mit Notizblock, über die Beweggründe seines Unternehmens berichten, ein für das folgende Wochenende geplantes, zweitägiges Sommerfest zu konzipieren. Der Wirbel um das Haus solle dazu beitragen, dass sich auf und im ehrwürdigen Gebäude des Panoramagemäldes „Dresden 1756" gar kein Staub erst festsetzt. Leben soll das Haus und Umfeld erfüllen und besonders Kindern und Jugendlichen soll die visuelle Welt des Gemäldes nahe gebracht werden. Dazu wird sich Prof. ASISI während des Festes auch mit einem Vortrag nicht nur an die erwachsenen Besucher, sondern besonders auch an sie wenden.
Gegen das Verstauben seines Werkes kündigte der Professor auch eine Überarbeitung des Rundbildes an. „Schade, dass ich Sie damals, in der Entstehungsphase, nicht in Ihren prächtigen Roben kennen gelernt habe. Ihre Erscheinungen müssen mit ins Bild."
Mit Freude konnte Prof. ASISI konstatieren, dass das Dresdner Panometer, über alle positiven Erwartungen hinaus, so besonders gut, vom Eröffnungstage an und ohne sichtbares Ende fortfahrend, von den Dresdnern und ihren Gästen aufgenommen wird. Daher prognostizierte er den Blick in die Zukunft und schloss eine Verlängerung des zehnjährigen Mietvertrages mit der Stadt Dresden um weitere 10 Jahre nicht aus. Für Dresden und den Tourismus und uns als Historiendarsteller wäre dies sehr erfreulich. Wir sind gern dabei behilflich, so wie wir dem Sommerfest unser lebendiges barockes Flair verleihen wollen. Silvia WEISE und Andreas KÜHNERT (so schnell sieht man sich wieder!) informierten die Presse und den Hausherrn über die Beiträge der Dresdner Barockfreunde zum 1. Panometer- Sommerfest. Eine anschließende Ortsbegehung machte uns mit den vorhandenen Gegebenheiten bekannt.
Und dann wurde die „Meute" der Pressefotografen auf uns Adelsleute losgelassen. Viele viele Fotos wurden geschossen - hoffen wir, dass dann wenigsten eines davon veröffentlicht wird.
Besonders ehrenhaft haben wir empfunden, dass der Professor sich unter uns gesellte und wir gemeinsam abgelichtet wurden. Damit sollten die Veröffentlichungschancen gestiegen sein.
Bunt und voller Leben wird es beim Panometer- Sommerfest zugehen, - wir werden mittendrin sein und darauf freuen wir uns schon jetzt.
Text : Bernd Schwabe Fotos: Werner Pohle



Zurück