Print This Page

Führung mit Damen aus Kassel am 18.08.17

Vom Bergpark Wilhelmshöhe Kassel -  in den Zwingergarten zu Dresden

Eine Führung mit sekundären Adelsdamen aus Hessen am 18.08.17

Es gewinnt an Beliebtheit, - vor allem bei der Weiblichkeit, zu Runden Geburtstagen einen Rundgang in barocker Robe zu verschenken. So war das auch bei den vier Damen aus Kassel, die ihrer Kollegin und Freundin den Besuch der Stellen, wo Dresden am schönsten ist, geschenkt haben. Natürlich in stilechter Robe, was nicht das Schwierigste an dem Unternehmen sein sollte. Denn, im Internet fündig geworden, man stieß auf den Kostümverleih „Heidruns Kleiderkiste“ in 01561 Ebersbach“, wurden die Damen aus Hessen von unserer Freundin Heidrun so passend eingekleidet, dass sie durchaus als Hofstaat des Starken August durchgegangen sind.

Unterstützung erhielt sie hierbei durch Renate AL ATRASH und Rudolf  FRITZSCHE (der extra aus Leipzig herbeigeeilt war), sowie Regina und Bernd SCHWABE, die die Damen führten und mit einigen wissenswerten Informationen zu „unserer“ Zeit versorgten. Auch Günther TENNERT brachte sich mit ein, denn er kutschierte den Rollenden Fundus, - brachte die Barockkledage und Heidrun holte sie hernach am Hotel unserer Gäste wieder ab.

Der Tag war sommerlich heiß und schon durch die schwierige Parkplatzsuche ziemlich schweißtreibend, zumal, wenn man auf „kurzer Elle“ am vereinbarten Treffpunkt eintrifft. Das sollte den SCHWABEs nachgesehen werden, hatten deren Chaise doch bei Überlandfahrt drei Rehe „geküsst“. Auto K.O., aber zum Glück hat ja der Cämmerer noch seine kleene gelbe Gehhilfe… Also kamen Cämmerer und Hofsängerin sehr abgehetzt am Kronentor des Zwingers an. Zunächst waren keine Barockleute zu sehen, wurden aber bald gefunden, da sie mit dem Herzog von Orleans (Rudi FRITZSCHE) vor dem Zoologischen Pavillon einer größeren Scharr Lichtmalern posierten. Die Adelsdamen wurden begrüßt und los ging es durch den Zwingergarten, - stets umschwirrt von einem Schwarm Mannsvolk, dass sich als der Hessinnen Ehegespons entpuppte und zu feig war, um selbst in Kniehose, Justaucorps und Jabot zu schlüpfen. Nun ja, was soll’s, mancher von uns Kerlen im TDB hatte sich zu anfangs auch recht schwer mit der Verkleiderei…

Unser Weg durch den Zwingergarten führte uns zum Nymphenbad und von dort zu unseren „Fotografier- Stufen“ an der Semperschen Langgalerie und weiter auf den Theaterplatz. Durch die gezeigte Begeisterung der Damen aus Kassel, aber auch der fotografierwütigen Touristen, war es so einfach nicht, diese „Hühnerschar“ beisammen zu halten. Während unseres Weges stieß TENNERTs neue Austauschschülerin Mia aus Taiwan zu uns, was uns sehr gefreut hat. Sicher werden wir sie bald auch einmal in Barockgewandung bei unseren Flaniergängen sehen und näher kennenlernen.

Nach dem Besuch der Kathedrale ging es durch das Georgentor, wo auch schon etliche Spuren des Stadtfestes zu bemerken waren, in den Stallhof. Auch an diesen Stellen wurde eifrig erklärt und manches Foto geschossen. Dabei war es wirklich äußerst schweißtreibend, was wohl der Grund dafür war, dass sich unsere hessischen Adelsdamen am Neumarkt, im Schatten unserer Frauenkirche, ganz schnell verabschiedeten.

Wir TDBer, - Heidrun TENNERT, Renate AL ATRASH, Rudolf FRITZSCHE, sowie Regina und Bernd SCHWABE verzogen uns daraufhin in die unterirdische Kühle des Pulverturms, wo wir gewohnt gut speisten und noch etwas schwätzten.

Heidrun hatte nun noch die edlen Gewandungen abzuholen und auch Renate brach Richtung Straßenbahn auf. Die restlichen Drei ließen es ganz geruhsam angehen und flanierten durch den Zwinger und die Menge der Knipser, am Zwingergraben entlang bis zum Herzogin Garten, wo uns auch noch unser Rudi per STRAB (neudeutsch: TRAM) gen Leipzig entfleuchte.

Als wir nach längerem Fußmarsch am Parkplatz unserer „Postkutsche“ ankamen, waren wir doch ziemlich kroki, aber Spaß hat es uns doch gemacht, - zeigen wir doch den Gästen unserer Stadt gern das Dresden, wo es am schönsten ist. „Und scheen ham scha och de Hässenmäddels ausgesähn, nuwar!“ Text und Fotos: Bernd Schwabe, Einkleidung der Gäste: Heidrun Tennert. (eingestellt am 19.08.2017)    

 

 



Zurück