Print This Page

>Vive le plaisir< - das Delitzscher Schlossfest

Delitzscher Schlossfest - "Vive le plaisir" – am Sonntag, den 17. Mai 2015

... unter diesem Motto luden die Delitzscher Schlossherren und -damen erneut zum Delitzscher Schlossfest ein, welches nun schon einige Jahre Tradition ist. Unser Rudolf FRITZSCHE, der den kürzesten Weg von uns TDB'ern hat, war bereits einige Mal dort und immer sehr begeistert vom Engagement der Veranstalter.

So machte der Vorstand einen Rundspruch über die Grenzen des Vereins hinaus, dass der Prinzregent von Frankreich, Philipp I. von Bourbon, Herzog von Orléans und Anjou, nicht wieder allein dieses Fest besuchen sollte. Die Gräfin von Königsmarck (Silvia WEISE) nebst Gesellschafter Graf von Weißenberg (Frank WEISE) machte sich frühzeitig auf den Weg, um dem Herzog von Orléans das eiserne Dampfross zu ersparen und etwas schneller zu reisen.

Am Schloss angekommen verlustierten sich bereits der Reichsgraf von Wackerbarth (Günther THOMAS) und der Platzmajor von Dresden, Graf von Bose (Wolfgang PETZOLDT) nebst Gemahlin (Christine BARTHEL) im Park. Nicht lange und wir wurden Herzogin Henriette Charlotte (Cathleen Quarg) mit Ihrer Entourage gewahr. Es gab eine sehr freundliche, aber noch etwas zurückhaltende gegenseitige Begrüßung, gestand uns doch die Herzogin, erstmalig und vertretungsweise in diese Rolle geschlüpft zu sein und sich noch nicht recht mit allen Regeln auszukennen. Hätte Sie es nicht angemerkt, es wäre uns wahrlich nicht aufgefallen, denn in Ihrem Auftreten strahlte sie eine vornehme Eleganz aus. Ganz Hausherrin zeigte Sie uns den Weg zum Séparée der Hofgesellschaft und ihrer Gäste. Da wir dazu bis unters Dach mussten, hielt es doch den ein oder anderen davon ab, den Weg häufiger zu beschreiten. Liebevoll standen dort Gebäck und Getränke bereit.

Wieder unten angekommen, stießen Johanna und Frank ROLLE zu uns. Gemeinsam erkundeten wir die leider nicht sehr zahlreichen Marktstände. Dafür war das Angebot erlesen - von Salben, Seifen und Kräutern, über Honig und Liköre bis zu Holzwaren und Rasierpinseln.

Der Blick über die Mauern des Schlossgrabens hinaus ließ uns seine Majestät, August II., König in Polen und Kurfürst von Sachsen (Werner POHLE) und seine Mätresse Reichsgräfin von Cosel (Veneta LORENZ) erblicken. Die Freude war groß, hieß es doch, er wäre wegen anstehender medizinischer Untersuchungen (nicht am Zeh) unpässlich. Kurz darauf erspähten wir eine weitere Majestät. Aus dem Preußischen angereist war auch Friedrich II. (unser Vereinsmitglied Gerd JACOB) mit seiner Schwester Wilhelmine (Veronika JACOB). Nun ging es in großer Runde durch Park, Schloss und Schlossgraben.

Das angezeigte Programm hatte viel zu bieten - Vorführungen der "Alten Schweden", Wachablösungen und Ritterschlag an der Kita Sonnenschein, Lesungen, musikalisches Mitmachtheater für Kinder, Schlossrundgänge, Vorträge und Tanzvorführungen des Ensembles "Epochentanz" aus Leipzig. Auch die Ausstellung selbst hatte vieles zu bieten. Es wurde viel getan. Besondere Aufmerksamkeit widmeten wir der Sonderausstellung zum Thema Fächer und der Erklärung durch den Sammler, Ulrich HOFFMANN, höchstpersönlich. Sein Augenmerk hatte er dabei auf die Veränderung der Herstellungsprozesse vom handgefertigten zum maschinelle in Mengen und später Massenproduktion hergestellten Fächer. Ein besonderes Exemplar ist der Fächer der Alede Strauß mit Unterschriften verschiedener Komponisten. Höchstinteressant und eine sehr nette Begegnung mit einem Sammler, der glücklich ist, diesen "Splin" zu haben und mit Leuten ins Gespräch zu kommen, die sehr interessiert an seiner Präsentation sind. Schade, dass diese Sonderausstellung nicht länger im Schloss Delitzsch verweilt.

Gleich im Anschluss verfolgten wir die Tänze des Ensembles "Epochentanz" aus Leipzig. Wir waren etwas irritiert, denn sie tanzten in Ballettschläppchen. Im Gespräch mit Museumsleiter Jürgen GEISLER erhielten wir die Antwort. Im Jahr zuvor wurde beim Barocktanz für alle das neue Parkett durch die aus dem Schlossgarten mitgebrachten Steinchen arg ramponiert. Um das zu vermeiden wurden verschiedene Möglichkeiten durchdacht - die der Ballettschläppchen ist die einzig derzeit mögliche.

Natürlich war auch der Gang über den Flohmarkt Pflicht, vielleicht war ja das ein oder andere zu erstehen. Und tatsächlich - die Königsmarcksche ergatterte ein Stück Kaninchen zum Wärmen für den Hals und ein Miniplätteisen zum Befüllen mit Kohle oder heißen Steinen, um auch im Biwak die letzten Fältchen aus dem Gewand zu bekommen. Während sich der eine Teil der Gesellschaft zum Schälschn Heesen begab, machten sich die Gräfin von Königsmarck und der Graf von Weißenberg noch einmal auf ins Schloss, um dem im wohlverdienten Urlaub befindlichen Vorsitzenden und Secretarius Bernd SCHWABE in Sachen Fotos nachzueifern. Und siehe da, auf der Suche nach der Herzogin und dem Haus- und Hofmeister trafen wir auch noch auf die amtierende Rosenkönigin von Delitzsch, Franziska Huth. So konnten wir gleich alle drei zusammen auf ein Bild bannen. Inzwischen waren auch Majestät und Reichsgräfin Cosel zu uns gestoßen und verfolgten mit uns eine weitere Darbietung des Leipziger Ensembles "Epochentanz".

Das Fest neigte sich dem Ende, der Schlossherr, Museumsleiter Jürgen Geisler, bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Besuchern und ließ durch die Rosenkönigin Rosen verteilen.

Der Grundtenor der Dresdner Adelsgesellschaft mit Außenstelle in Leipzig (Rudolf FRITZSCHE) konnte nur lauten - es war ein mit viel Liebe, Engagement und Ideenreichtum gestaltetes Fest mit einigen sehr netten, neuen Begegnung. Wir kommen sehr gern wieder und laden alle Delitzscher Historienfreunde zu uns nach Dresden ein (Lustlager vom 02. – 04. 10. 2015). Text: Silvia Weise, Fotos: Frank Weise/Frank & Johanna Rolle (eingestellt am 08.06.2015 )

 



Zurück