Print This Page

Geburtstagsrunde im Sophienkeller am 26.10.2012

In der gastronomischen Unterwelt des Sophienkeller zu Dresden

Geburtstagsnachfeier von Renata und Renate am 26.10.2012

Wenn Mitglieder und Freunde des TDB einen hohen runden Geburtstag feiern, dann sollte uns das eine Notiz in den Mitgliederinformationen, der Fächerdepesche oder hier auf der Homepage unter Termine/Neuigkeiten wert sein. Natürlich gratulieren wir da auch gern persönlich und wenn es an einem solch geschichtsträchtigen Ort (wie im barocken Schankgewölbe), dem Sophienkeller, eine Nachfeier gibt, folgen wir ebenso gern dieser Einladung und wollen uns auch noch lange gern hier in der Galerie an diese nette Runde erinnern.

Vis à Vis des Glockenpavillons des Zwingers findet sich das wiedererstandene Taschenbergpalais mit seinen stilvoll- originellen gastronomischen Einrichtungen. Dort, zu ebener Erde, hatte unsere Freundin Renata LINNÈ (Darstellerin der Reichsfürstin Urszula Katarzyna Lubomirska von Teschen), im Raucherlokal >Apotheke<, für uns Plätze reservieren können. Wir waren der Fürstin dankbar, dass sie für uns dann doch noch Plätze im tiefer gelegenen rauchfreien Sophienkeller aufreißen konnte, was sicher Renatas schlimmen Reizhusten eher anstand, - unserer Nichtrauchergesellschaft aber auch!

So erwartete uns unsere Freundin Renata 17:00 Uhr vor dem Eingang zur gastronomisch- lukullischen Unterwelt des Sophienkeller. Auch unser zweites Geburtstagskind Renate AL ATRASH (Darstellerin der Hofdame Gräfin Henriette von Zethau) war pünktlich mit uns vor Ort. Unter Gästemangel wird das Management des Hauses nicht klagen können, denn so gut wie alle Plätze waren belegt und das Stimmengewirr war im Sophiengewölbe nicht überhörbar. Noch ehe wir für die Einladung danken konnten, begrüßte uns, tapfer gegen diese Geräuschkulisse und ihren Husten ankämpfend, Renata, - auch namens von Renate, und wir konnten unser kleines Geschenk überreichen. Damit dankten wir Renata LINNÈ für ihre Vereinstreue und alles, was sie für eine gute und glaubwürdige barocke Traditionspflege in ihrem Beruf als Gästeführerin, bei den Events des TDB und im AKB tut. Renate AL ATRASH konnte unseren Dank bereits zu unserem Grillabend am 3. Oktober entgegennehmen. Auch wenn unsere Renata, die hier im Sophienkeller quasi zuhause ist, - zumindest beruflich, wegen ihres Hustens im Redefluss arg gehemmt war (wenn erlebt man das schon mal bei der stimmgewaltigen Reichsfürstin?), hatten wir viel zu plaudern und zu lachen.

Das leckere Essen, dessen Zubereitung im Lokal teilweise zu verfolgen ist, machte uns dann vollends zufrieden. Renata musste uns dann verlassen, da sie auch wegen ihres Engagements hier im Keller zugegen war. Dafür gab es für uns Unterhaltung durch den Hofmusikus, zu dessen Begleitung mit dem Akkordeon, die Hofsängerin (Regina SCHWABE) der Reichsfürstin im Laufe des Abends ein Geburtstagsständchen brachte. Bald widmete sich Renata wieder ihren Gästen vom TDB und führte durch die verzweigten Gewölbe, die allesamt zur originellen gastronomischen Betreuung der Gäste funktioniert wurden. Dabei mussten so lange Kerls wie unser Gerd JACOB und der Kämmerer ihre Köpfe ganz schön weit einziehen, - im Alchemistenkeller wären sie sonst mit den harten Quartersteinen der Decke in Kollision geraten… Da unsere (unplanmäßige) Reservierung in >der Sophie< nur bis gegen 19:00 Uhr ging, hieß es dann bald Abschied zu nehmen.

Wir dankten Renate und Renata für dieses nette Beisammensein und letzterer für ihre Führung und die erläuternden Worte zu dieser unterirdischen Perle Dresdner Gastronomie. Da sind wir doch schon unzählige Male in Robe daran vorbei gelustwandelt, aber den Weg in diese Kellerwelt haben wir jetzt erst gefunden. Danke. Freilich, eine gewisse Massenabfertigung ist es schon, aber es wollen sich hier halt doch viele Dresdner und ihre Gäste gastronomisch verwöhnen lassen. Empfehlenswert ist ein Abstieg in diese gaumenfreundliche Unterwelt allemal. Da wollen wir doch gleich mal schauen, wer in Bälde im TDB den nächsten runden Geburtstag begehen wird!?! Text und Fotos: Bernd Schwabe (eingestellt am 01.11.2012)   www.sophienkeller-dresden.de

 



Zurück