Print This Page

Unser Barockgrill 2012 am 3.10.12

Barockgrill – eine Tradition des TDB wird fortgesetzt

Grillduft in DD- Bühlau am Nationalfeiertag, den 03. Oktober 2012

In der fünfjährigen Bestehenszeit unseres TDB wurde es zur Tradition, dass wir uns jeweils am dritten Oktobertag im Garten SCHWABE in Dresden- Bühlau treffen, um dort in netter Runde zu feiern und unseren Zusammenhalt zu demonstrieren. Heuer wurde der Grill für den TDB zum vierten Mal angeworfen. In 2011 haben die Gastgeber aus verständlichen Gründen ausgesetzt, aber vorher hatten wir dazu stets Freunde aus der Barockszene zu Gast. Wir erinnern uns gern der Grillfeten mit unseren Freunden, besonders denen aus Blankenburg des BTG, wo wir den Treff am Vormittag mit Flanieren durch Dresden verbanden.

Heuer luden Regina und Bernd in internem Kreis der TDB- Mitglieder ein. 11 Vereinsfreunde nahmen teil und ließen sich gegen 15:00 Uhr den leckeren, selbst gebackenen Kuchen von Renate AL ATRASH schmecken. Bei ausführlichen Gesprächen und Gartenführungen verging die Zeit wie im Fluge und mit einsetzender Dämmerung legte sich Bernd seine berühmte Grillschürze um… Dass er aber nicht zum Zuge kam, dafür sorgte Olaf HORN, der das Amt des Grillmasters übernahm und bestens im Grillgriff hatte. Da war zwischen der Holzkohleglut kein schwarzes Stückchen mehr zu sehen und erst als sich darauf eine feine graue Ascheschicht gebildet hatte, wurde das Grillgut aufgelegt. Ganz so vorschriftsmäßig hat das Olle SCHWABE freilich in der Vergangenheit nie gemacht. Olaf konnte uns aber lecker Würstchen und Steaks an unsere Tafel bringen, wo schon die leckeren Nudelsalate von Veronika und Gerd JACOB und der exotische Linsensalat von Ute HORN auf die knusprig gegrillten Fleischbeilagen warteten… Siegfried SCHURA kam gerade noch zur rechten Zeit von einer Familienfeier um der köstlichen Grillsachen teilhaftig werden zu können. Elke METZNER hatte es von ihrem Chorwettstreit in Krakow schon zum Kaffeetrinken geschafft. Auch unser lieber Frank WEISE konnte diesmal seine Füße unter gemachtem Tisch ausstrecken, was wohl mehr als gerecht war, ist er doch sonst bei unseren Selbstversorger- Events meist das fleißige Bienchen vom Dienst.

Gemäß der Herbstzeit war das bestimmende Getränk dieser Jahreszeit in weiß, gelb, rosa und rot reichlich zum Ausschenken auf dem Tisch, wobei dem Rotwein am fleißigsten zugesprochen wurde. Bei guter Stimmung, viel Lachen und Geklöne kam ganz unmerklich die Nacht über uns und es galt zum Aufbruch zu blasen. Auch für Renate war die Zeit des Aufbruches, denn der Behindertenfahrdienst war bestellt. Wir haben uns gefreut, dass sie die Einladung auch für ihre Tochter Anke, die leider ihr Leben im Rollstuhl verbringen muss, angenommen hat. Es erwärmt unsere Herzen, wie das Mädel stille Freude ausstrahlt, dabei sein zu dürfen und mal etwas, weitab von ihrem Alltag als Rollstuhlfahrerin, erleben zu können. Auch im nächsten Jahr gibt es wieder den 3. Oktober und gewiss auch wieder ein Barockgrill und wir hoffen dann, alle wieder bei bestem Befinden begrüßen zu dürfen.

Hier muss noch eingefügt werden, dass unsere liebe Renate gerade eben ihren 06. Geburtstag feiern konnte und da war es uns allen eine Freude ihr persönlich gratulieren zu können und eine Grundausstattung für das nächste gemeinsame Selbstversorger- Event überreichen zu dürfen. Wir bedauerten sehr, dass eine weitere 06er Jubilarin, nämlich unsere Freundin Renata LINNÉ, nicht an unserer Fete teilnehmen konnte, denn sie feierte ganz in Familie. Auch an sie gehen unsere herzlichen Glückwünsche.                           Hier nun noch eine Bemerkung anderer Art angefügt. Ich und andere Vereinsmitglieder wurden betreffs unserer Homepage schon vielfach angesprochen und dabei wurde die Aktualität und Lebendigkeit der Galerie- Berichte betont und gelobt. Allerdings kam auch zum Ausdruck, dass Beiträge wie dieser hier, doch überhaupt nicht auf eine Website passen, die sich dem Barock verschrieben hat. Da möchte ich entgegnen, dass sich unser TDB zwar ganz dem Barock hingibt, aber eben „nebenbei“ noch ein funktionierendes vielfältiges Vereinsleben lebt und dem wollen wir unter www.dresdner-barock.de auch eine Plattform geben. Für eine reine Beschreibung des Dresdner Barock gibt es eine Vielzahl mehr oder weniger guter Bücher und anderer Publikationen. Bleiben Sie uns und unserer Homepage gewogen und besuchen Sie uns hier. Text und Fotos: Bernd Schwabe, der den „versehentlichen“  Zahlendreher im Text entschuldigt!!! (eingestellt am 5.10.12)

 

 



Zurück