Print This Page

Flanieren in den Sommer am 11.08.2012

Flanieren mit dem AKB in den Sommer

Stammtischtreffen und Flanieren in den Hochsommer am Samstag, den 11.08.2012

 Es gab so eine gewisse Ungeduld unter den Barockdarstellern, mal wieder durch unser barockes Dresden zu flanieren und am 11. August, nach dem Stammtischtreffen, war es dann soweit. Zunächst trafen sich 20 Barockdarsteller zum Stammtischtreffen im Historischen Gasthaus „Zum Schießhaus“ und zum Flanieren kamen noch weitere dazu.

Der AKB- Präsident Wolfgang PETZOLDT legte seine Sicht des weiteren Weges unseres Arbeitskreises Barock in Sachsen dar und regte damit zu einer breit gestaffelten Diskussion an. Alle Diskussionsteilnehmer betonten, dass es unerlässlich ist, die Eigenständigkeit der einzelnen Gruppierungen (Vereine, IG) und Einzeldarsteller zu erhalten, aber mit diesen zu größtmöglichsten Gemeinsamkeiten zu finden. Ein gemeinsamer Internetauftritt sei dabei anzustreben.

Ein gemeinsames Mittagessen musste nicht erst geplant werden, - Küche und Keller unseres „Stammlokals“ sorgten für Gaumenfreuden und verschafften die nötige Ausdauer für unseren Stadtrundgang. Der ging gegen 13:00 Uhr los und führte uns zunächst wieder durch  den Zwinger. Wir sind ja so einiges gewöhnt, aber diesmal bevölkerten besonders viele Touristen unsere Perle des deutschen Barock. Wir wurden regelrecht belagert, - besonders im Nymphenbad war das auffällig. Gern nehmen wir hier Permosers Nymphen, Nixen und Wassermänner als Fotostaffage, so wie wir es für Dresdens viele knipsenden Gäste sind. Wir wurden also ziemlich aufgehalten, sodass wir nicht wie geplant gegen 13:30 Uhr an der Kathedrale zum Treff mit den dazukommenden Barockfreunden zur Stelle waren. Letztendlich trafen wir uns doch und gemeinsam ging es über die (über-)völkerte Brühlsche Terrasse. Unterwegs trafen wir Majestät, - allerdings in inkognito, denn er kam aus dem Ostseebade im Preußischen herbeigeeilt. Es war warm, - ja ein wirklicher Hochsommertag und so zog es die Hofgesellschaft unter die Schatten spendenden Sonnenschirme der Asia- Gaststätte „WOK“, die uns an der Treppe zur Münzmeistergasse mit lecker Suppen und kühlen Getränken erwartete.

Gestärkt ging es zum Neumarkt, wo wir Audienz bei Doktore Martinus Lutherus hatten und er zum gemeinsamen Gruppenbild bat. Durch das Schloss ging es zurück zum Zwinger, wo der Menschenauflauf kaum geringer war und die Knipsfreudigkeit war es auch nicht. Nach fast fünf Stunden langten wir, etwas fußmüde und durstig am „Schießhaus“ wieder an. Bei kühlem Zwickelbier und Cola wurde der Tag noch einmal Revue passiert gelassen und wir waren einhelliger Meinung: „Es war wieder schön“. (eingestellt am 23.08.12)

Text und Fotos: Bernd Schwabe    



Zurück