Print This Page

Der Verein


Einige der späteren Gründungsmitglieder sind bereits seit dem Jahr 2000 als Einzeldarsteller historischer Persönlichkeiten aktiv. Gleiche Interessen, Anschauungen und Ziele bewogen uns, diese ab August 2005 in der „Interessengemeinschaft Dresdner Barock“ gemeinsam zu verfolgen.

Anlässlich des Winterbiwaks im Januar 2007 in Rathenow wurden drei unserer Darsteller die Traditions-Ehrenmedaille „Hans-Joachim von Zieten“ am Band für ihr Engagement in der Traditionspflege verliehen ( Tilo MEIßNER †, Regina SCHWABE, Silvia WEISE ).

Diese Ehrung und das immer größere Interesse seitens der Dresdner Bürger und ihrer Gäste, aber auch seitens der Organisatoren historischer Veranstaltungen im In- und Ausland haben uns dazu bewogen, die Erkenntnisse über den Barock, dieses bis heute künstlerisch, kulturell, wirtschaftlich und militärisch bedeutsamen Abschnitts in der Sächsischen Landes- und Dresdner Stadtgeschichte, die wir beim Stöbern in Archiven, Bibliotheken und anderen historischen Quellen sammeln, als Verein der breiten Öffentlichkeit in lebendiger Verkörperung zugänglich zu machen. In unserem ganzen Wirken und Tun fühlen wir uns den Leitsätzen der Aachener Erklärung verbunden.

So wurde am 08. April 2007 der Traditionsverein Dresdner Barock e. V., in Ullersdorf bei Dresden,in der Gaststätte "Cafe´Lissy", ins Leben gerufen.      Gründungsmitglieder waren Tilo Meißner (†), Silvia Weise und Frank Weise, Regina Schwabe und Bernd Schwabe, sowie Christina Jahn und Annett Jahn. Die Lokalität gibt es mittlerweile nicht mehr,- wohl aber unseren Verein. Es gab und gibt Höhen und Tiefen, aber so manche Klippe wurde erfolgreich umschifft, so dass, trotz mancher (damaliger) Unkenrufe, der TDB stabil und als fester Bestandteil der Barockszene auftreten und wirken kann. Nicht unwesentlichen Anteil an der Erfolgsgeschichte des TDB haben unsere Gründungsvorsitzende Silvia Weise und die jetzige Geschäftsführende 2. Vorsitzende  Regina Schwabe, sowie unser leider so früh und unerwartet verstorbener Freund und Ehrenmitglied Tilo Meißner, der sein großes Ansehen in der Szene auf den Verein übertragen hat.Leider verstarb auch unser Freund Bernd ROßMANN, der als Darsteller des Akzisedirectheurs Grafen Hoym, sehr aktiv im TDB gewirkte.

Vereinsgründung

Man muss schon ein wenig besessen sein, um sich diesem Hobby auf diese Weise zu verschreiben. Wenn wir in unserer Freizeit die Nase mal nicht in verstaubte Büchern stecken, lassen wir uns auch gern und oft in diese Zeit zurückfallen und leben sie mit anderen „Zeitreisenden“ auf zivil- und militärhistorischen Feldlagern und Barockfesten aus. Gerade hier in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten (Wir haben Mitglieder von Leipzig bis Zittau) macht uns unsere Freizeitbeschäftigung besonders viel Spaß und wir haben hier die Gelegenheit, die anderen Traditionsenthusiasten auf die Besonderheiten des Dresdner Barock (vornehmlich der Augusteischen Zeit) hinzuweisen. Dabei sind besonders unsere eigenen Lustlager sehr gut dazu geeignet. Damit sich das Miteinander der Historienfreunde noch enger gestaltet und allen Spaltungsversuchen innerhalb der Barockszene noch wirkungsvoller entgegengewirkt werden kann, gehörten die Mitglieder unseres Vereins zu den Gründungsmitgliedern des Arbeitskreises >>Barock in Sachsen<<. Hier im AKB sehen wir eine weitere Gelegenheit unser Anliegen in der Barockpflege durchzusetzen und Freundschaften zu schließen und zu pflegen. (Das Mitwirken im AKB ist nicht an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden.)

Sollten Sie auch einmal das Verlangen haben, als „Madame“ oder „Herr Graf“ angesprochen zu werden und die Etikette des vornehmen Barock zu erleben, sind Sie herzlich eingeladen. Leben und erleben Sie mit uns das Zeitalter des Barock und lauschen Sie den Geschichten und Liedern dieser Zeit.Guten Einstieg hätten Sie dazu, wenn Sie uns beim Flanieren im historischen Stadtkern Dresdens begleiten (was nicht gleich in Robe der Edelleute sein muss,- auch als Zofe oder Diener bei Hofe ist man gleichrangig dabei und wird Aufmerksamkeit erregen.), das Biwakieren im historischen Zelt kommt dann von ganz alleine und läßt Sie dann kaum wieder los. Schauen Sie mal in die Repräsentationszelte unserer Mitglieder Heidrun und Günther TENNERT und Kathrin und Thomas HEFFT, - und Sie werden begeistert sein. Aber auch Pensionen finden sich stets in der Nähe jedes Biwaks, so dass auch "Campingmuffel" mitten drin sein können. Sehen Sie doch einfach mal rein.

Wir freuen uns auf Sie. Schauen Sie daher gleich mal unter Termine/Neuigkeiten nach und suchen Sie sich eine interessante Veranstaltung raus und dann schnell ans Telefon und unsere Vorsitzenden Bernd oder Regina SCHWABE oder jedes andere Vorstandsmitglied kontaktiert. (Einige Termine sind nur mündlich zu erfahren). Eine Entscheidungshilfe dürfte auch ein Blick in die Galerie dieser unserer TDB - Website sein, wo Sie viel über die Vielseitigkeit unseres Wirkens erfahren können. Es sei verraten, dass es keine Teilnahmepflicht gibt (höchstens bei der JMV), - wir uns aber immer über einen großen Teilnehmerkreis bei allen unseren Unternehmungen freuen. Allerdings raten wir, sich zuförderst eine Schnupperzeit zu gönnen. Es nützt Ihnen nichts wenn Sie bald merken, dass das doch nicht so das richtige ist und wir mögen keine Kurzzeitmitgliedschaften. Wenn es  bei Ihnen aber gefunkt hat, stehen Ihnen alle Tore des TDB offen. Wenn Sie nicht motorisiert sind, - es finden sich fast immer Fahrgemeinschaften. Wir führen unsere Jahresmitgliederversammlungen in der Gaststätte "Zeitgeist" im Haus der Begegnung in Dresden- Trachenberge, Großenhainer Strasse 93 durch. Hier sind auch unsere Jahresrückblicke zu erleben (in der Regel an einem Tag des zweiten Januar- Wochenendes. Unsere Stammtischtreffen (des AKB) finden im Historischen Gasthaus "Zum Schießhaus" statt (hinter dem Herzogin Garten). Oft trafen wir uns auch im Vereinszimmer im günstiger gelegenen Schlossbistro- Café, was es leider in der Form nicht mehr gibt. Hier kehrten wir auch gern ein, wenn wir pflastermüde nach unseren Flaniergängen waren. Auch unsere Fortbildungsreihen wurden hier durchgeführt. Wenn Sie in City- Nähe eine geeignete Lokalität wissen, dann lassen Sie es uns wissen, - denn wir suchen noch. Aber die meisten Unternehmungen sind unter freiem Himmel, - dort, wo das Barock zum Anfassen ist. Oder wir nehmen an Schlossfesten und Bällen teil. Nicht alle diese Dinge lassen sich vom Verein bezuschussen,- aber so sind Hobbys nun mal./  B.S.

Ausschluss der Haftung

Die Beteiligten an den Veranstaltungen des Vereins und die Benutzung eventueller Anlagen und Geräte erfolgt ausschließlich auf Gefahr des beteiligten Mitgliedes bzw. Gastes. Der Verein, die Vorstandsmitglieder und ihre Beauftragte, sowie die Vereinsmitglieder untereinander haften für Körper-, Sach- und Vermögensschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.


Zurück